Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Myanmar

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638204

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Auf dem Trekking in Kyaukme

    Unterwegs werden Bekanntschaften geschlossen

    Reiseberichte Myanmar

    Das berichten unsere Kunden von ihrer Myanmar Reise…

    Sehen Sie das vielseitige Myanmar durch die Augen unserer „erlebe“-Reisenden!
    Sicherlich helfen Ihnen die unten stehenden Berichte bei der Auswahl der Bausteine für Ihre individuelle Myanmar Reise.
    Haben Sie auch Reiseberichte geschrieben oder sogar eine eigene Webseite erstellt und möchten durch Ihre Reiseberichte und Fotos Myanmar Interessenten begeistern? Dann freuen wir uns über eine E-Mail.

    Gerne beraten Sie unsere Myanmar Spezialisten. Rufen Sie uns gerne unter der (0)2837-663 8 204 an oder schicken Sie uns eine Email an info@erlebe-myanmar.de. Natürlich können Sie uns Ihre Reisewünsche auch mithilfe unseres Anfrageformulars zuschicken.
    Jede Reise ist anders und einzigartig. Aber dass Sie begeistert von unseren Reisen zurückkommen, da sind wir uns sicher!

    Diese Reise wird für uns unvergessen bleiben.

    Baden mit Elefanten bei Kalaw

    Baden mit Elefanten bei Kalaw

    Im August 2017 waren meine Frau (52) und ich (61) mit erlebe-fernreisen 3 Wochen lang in Myanmar unterwegs. Es war für uns beide eine der schönsten Reisen, die wir jemals unternommen haben. Das lag nicht nur an dem unglaublichen Liebreiz des Landes und den herzlich freundlichen Einwohnern, sondern auch an der perfekten Organisation und Durchführung der Reise durch erlebe-myanmar bzw. deren Partner vor Ort.
    Es stimmte wirklich alles, von der Pünktlichkeit, über die Qualität der Unterkünfte, und nicht zuletzt der Freundlichkeit und Kompetenz unserer Guides bis hin zum überragenden Erlebnisinhalt der einzelnen Bausteine. Die Highlights waren die atemberaubende Fahrt mit der Bahn über die Schlucht von Goteik, und das Baden mit den Elefanten bei Kalaw.
    Wir hatten die Auswahl der Bausteine (und deren Reihenfolge) komplett erlebe-myanmar überlassen, und waren überwältigt, mit wieviel Kompetenz und Gefühl dies geschah.
    Diese Reise wird für uns unvergessen bleiben. Danke, erlebe-myanmar.
    Richard und Claudia aus München, August 2017

    Wahrlich eine Reise in das freundlichste Land der Welt!

    sagaing hill mandalay reise

    Unterwegs auf einem der Sagaing Hügel in Mandalay

    In Mandalay angekommen begrüßt uns auch schon unser netter Fahrer, den wir später auch nochmal zufällig auf der Straße bei einem für uns unverständlichen Spiel treffen werden :-). Er bringt uns zu unserer Unterkunft (…), wo wir wirklich wahnsinnig freundlich empfangen werden und wir während wir warten mit dem Besitzer über seine Reise aus Singapur nach Myanmar plaudern.
    Als kleiner Tipp das „Indian Thadka“ nicht weit von der Unterkunft bietet wirklich super Essen an. Aber eigentlich war das Essen überall wirklich sehr gut, ob nun Straßenstand beim Wasserfest oder Restaurant. Vom Hotel starten wir auch unsere Tour zum Mandalay Hill und zur U-Bein Brücke. Es ist wirklich beeindruckend wie unglaublich freundlich und neugierig die Menschen hier sind. Immer wieder wollen sie mit uns sprechen oder Fotos machen und uns teilweise einladen oder uns Essen schenken wenn wir „allein“ durch die Stadt pirschen :-).
    Die beeindruckenden Tempel und Pagoden verschlagen uns die Sprache. Die unglaublichen Schätze und die Schwerelosigkeit des Buddhismus so anders, fremdartig und charmant!
    Die Handarbeit von Gold bis Marmor ist erstaunlich und verleitet uns bis zum Ende der Reise, vom kleinen Elefant aus Marmor bis zum Sandbild aus Bagan, den halben Koffer zu füllen :-D. Es war alles super organisiert und auch die Inlands-Flüge haben immer perfekt funktioniert.
    Wir danken Frau Levina und „erlebe Fernreisen“ für die wunderbare Organisation und die tollen Eindrücke, die wir sicher niemals vergessen werden!

    Wahrlich eine Reise in das freundlichste Land der Welt!
    P.S.: Das Wasserfest/Neujahr war ein tolles und feuchtfröhliches Erlebnis!
    Maria, Martin, Deniz, Liliana aus München, April 2017

    Unser Highlight von Myanmar

    Einheimische Myanmar

    Lokale Frau mit einer Cheroot-Zigarre

    … Es waren diese gut gelaunten, fröhlichen und entgegenkommenden Menschen, die uns am meisten beeindruckten, Menschen, die intensiv ihren buddhistischen Glauben leben, der ihnen offensichtlich Ruhe, Zufriedenheit und Ausgeglichenheit gibt. Obwohl viele am Rande des Existenzminimums leben, strahlen sie das Gefühl aus, mit sich und der Welt im Reinen zu sein.
    Was durchweg immer reibungslos funktionierte, war die Abholung an Flughäfen, Bahnhöfen oder Bushaltestellen durch Vertreter des lokalen Reisebüros, das fehlerfrei mit unserem deutschen Reiseveranstalter „Erlebe Myanmar“ kooperierte. Wir konnten es manchmal nicht fassen, dass trotz gewisser anderer Unzulänglichkeiten und Unwägbarkeiten im Lande der lokale Guide oder Fahrer immer zur Stelle war.
    Fazit: Sehr empfehlenswert, vor allem wenn von „Erlebe Myanmar“ organisiert – also NICHTS WIE HIN!
    Dagmar D. aus Berlin, Februar 2017

    Der Tag am Inle See

    Inle See Myanmar

    Der schöne Tag am Inle See

    Der Tag auf dem Inle See war viel zu kurz. Blauer Himmel, die endlose Weite des Wassers, die grünen Felder mittendrauf,und die Fischerhäuser auf Stelzen im See. Ein total entspannter Tag auf dem Boot. Es gab auch ein feines Mittagessen auf dem Wasser. Toller Tag.

    Marion S., Sonthofen, Januar 2017

     

    Unterwegs im Goldenen Dreieck

    Bergvolk Akha Myanmar

    Eine Frau des Bergvolks Akha bei Kengtung

    (…) Herzlichen Dank für Ihre vorzügliche Arbeit. Es hat überall perfekt geklappt!
    Alle Programmpunkte übertrafen unsere Vorstellungen, auch die Hotel waren von „absolut in Ordnung“ bis zu hervorragend.
    Aus unserer Sicht stimmen Preis und Leistung Ihres Angebotes hervorragend überein.

    Die Guides waren ausnahmslos ganz toll. (…) Herausheben möchten wir Guide (…) in Kengtung – seine Leistung war schlicht phänomenal. Er hat genau zugehört, was wir gern sehen möchten – und machte ein Programm, das genau auf uns zugeschnitten war. Dasselbe gilt für unseren Guide in Kyaukme – auch er bemühte sich in einem weit überdurchnittlichen Mass. Er gab alles, um uns das maximale Erlebnis zu ermöglichen.

    (…) Diese Reise wird für uns unvergesslich bleiben – vielen herzlichen Dank.

    Agnes S. und Hannes W., Ruswil, Schweiz, November 2016

    „Diese Reise hat uns die wahren Werte des Lebens wieder vor Augen geführt.“

    Guide in Yangon

    Freundlicher Guide in Yangon

    …Wir genossen 19 erlebnisreiche, tolle Tage mit warmherzigen, lieben Menschen in Myanmar. Die Reise wurde von der Partnerorganisation vor Ort perfekt durchgeführt. Die Termine wurden pünktlichst eingehalten (da können die Deutschen wieder etwas lernen) und wir wurden umsorgt, dass wir auch wirklich den richtigen Bus oder Zug nehmen. 

    Die lokalen Guides waren durchweg gut ausgebildet und erläuterten uns die in den Bausteinen aufgeführten Reiseziele mit sehr viel Engagement. Man merkt, dass die Burmesen ihr Land lieben und diese Liebe dem Besucher weitergeben / vermitteln wollen. Auch wird deutlich, welche Hoffnungen die Burmesen mit der noch jungen Demokratie verbinden. Dies wurde uns in vielen, offenen Gesprächen immer wieder bewusst.

    Myanmar ist ein armes aber aufstrebendes Land. Bildung wird GROß geschrieben. Der Wissensdurst der Bevölkerung ist überall zu spüren.

     

    Longneck-Frauen bei Loikaw

    Longneck-Frauen bei Loikaw

    Die Gestaltung der Reise hat es uns immer wieder ermöglicht mit der Bevölkerung in direkten Kontakt zu treten. Besonderes Highlight der Reise war der Besuch eines kleinen Dorfes, dessen Einwohner sich ausschließlich vegetarisch ernähren, die Kleidung für die Kinder selbst weben und quasi autark leben. Ganz zu schweigen von dem uns dargereichten Speisenangebot. Auch der Besuch eines kleinen Nonnenklosters, das die Erziehung von 50 Waisenkindern übernimmt, beeindruckte uns sehr.
    Diese Reise hat uns die wahren Werte des Lebens wieder vor Augen geführt. Hier gilt der besondere Dank unseren Guides, die uns auch zu Orten führten, die nicht auf dem offiziellen Programm standen. (…)

    Wir wünschen diesem Land einen sich behutsam entwickelnden Tourismus, der die Schönheit dieses Landes nicht verfälscht und die Warmherzigkeit und Ehrlichkeit der Bevölkerung bewahrt. (…)
    Eva und Horst P., Altdorf bei Nürnberg, November 2016

    Kurzreise Mandalay – Bagan

    Lächelnde Kinder Myanmar

    In Myanmar werden Sie immer mit einem Lächeln begrüßt

    Vielen Dank für die super Unterstützung und die tolle Organisation … es hat alles perfekt geklappt.
    Bei der Ankunft in Mandalay wurden wir von einer sehr netten Reiseführerin, zusammen mit einem Fahrer abgeholt. Dabei wurden uns die Reiseunterlagen übergeben … sehr gut aufbereitet und in einer sehr schönen Form. Sofort haben wir mit dem Besuch der Pagoden begonnen und anschließend sind wir weiter zur Brücke gefahren. Es ist zwar recht intensiv und man wird anfangs von den Eindrücken überrannt, aber aufgrund der schnell eintretenden Dunkelheit und der langen Zeit, die man braucht um in die Stadt und dann zu den Pagoden und der Brücke zu kommen, war dies trotzdem die richtige Entscheidung. Es war alles sehr beeindruckend und vor allem wohl genau das, was man sich in Mandalay anschauen sollte. (…)
    Die Unterkunft im Mandalay war tiptop und genau richtig. Die Inhaberin, mit der wir uns ausführlich sowohl bei der Ankunft, als auch am letzten Tag unserer Myanmar-Reise unterhielten ist ja super hilfsbereit und spricht auch im Vergleich zu vielen Leuten in Myanmar sehr gut Englisch. Essen war auch sehr gut. (…)

    Lachende Frauen auf dem Tempelfeld von Bagan

    Lachende Frauen auf dem Tempelfeld von Bagan

    Die Fluss-Kreuzfahrt (…) war sensationell! (…) Es war so eine entspannte und tolle Fahrt. Das Boot in einem super Zustand, sah relativ neu aus und war gut ausgestattet mit Schwimmwesten und Rettungsboot. Nicht alle Passagierboote die wir gesehen haben, machten diesen Eindruck. Das Personal, war extrem zuvorkommend und der dafür Verantwortliche so wie so. Es gab Frühstück und später noch ein Mittagessen. Alles tiptop!!! (…) All-in-all war es sehr harmonisch, entspannend und man konnte sich auch auf dem Sonnendeck mit Liegestühlen super ausruhen und das Treiben am Ufer und auch auf dem Fluß verfolgen. (…)
    Die Besichtigung von Bagan mit dem Fahrrad war für mich das absolute Highlight – vor allem kulturell, aber auch die Tatsache, dass ich als leidenschaftlicher Radsportler dies mit einem normalen Fahrrad machen konnte – ein Traum und ich war happy nicht eines dieser Elektromopeds genommen zu haben …. wir waren eigentlich 2 komplette Tage damit unterwegs … also nichts mit Ausruhen am Pool am Nachmittag …. zum Sonnenuntergang rückten wir dann wieder aus.
    Bitte informieren Sie Ihre fahrradfahrenden Kunden, dass sie ggf von zuhause ein Klemm-Fahrradlicht mitnehmen, oder sich zur Not vor Ort im Hotel eine Taschenlampe ausleihen. Letzteres machten wir. Bagan, ein unglaubliches Erlebnis, dass ich so etwas selten gesehen habe !!!!!
    Die Abholungen und die Fahrrad-zur-Verfügung-Stellung klappten vorzüglich.
    Sollte ich wieder in ein Land reisen, das sie anbieten, werde ich sicher wieder auf Sie zukommen.

    Bernhard, Freilassing, Oktober 2016

    Spannende Myanmar Rundreise im Februar 2016

    – Mandalay, Bagan, Inle See, Ngapali –

    buddhistische-junge-mönche-pagode

    Packende Begegnung mit jungen burmesischen Mönchen

    Wieder einmal liegen unvergessliche drei Wochen leider schon hinter uns, zu deren Gelingen auch Ihr Team einen entscheidenden Beitrag geleistet hat. Schon imVorfeld der Reise fühlten wir uns gut beraten und betreut. Ebenso hat uns die Partneragentur vor Ort nicht enttäuscht. Auch hier war alles prima organisiert und die Mitarbeiter engagiert und herzlich. Das Bausteinprinzip von erlebe-fernreisen überzeugte uns auch bei diesem Urlaub.
    Myanmar hat uns vor allem durch seine offenen, freundlichen Menschen fasziniert und natürlich durch seine unzähligen Tempel und Pagoden. Zum Beispiel besuchten wir auf einem durch die Partneragentur organisierten Ausflug in Mandalay die große Mahamuni-Pagode. Überall in den Tempeln kann man das religiöse Leben der Einheimischen hautnah miterleben. Es ist interessant, die Menschen einfach zu beobachten. […]
    Auch Bagan hat einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen. Wir besuchten mit einem Elektroroller viele wunderbare Tempel. Der Roller hat außerdem den Vorteil, dass man einfach weitere Strecken schafft und somit mehr sieht.

    inlesee-lunch-lokalefamilie

    Mittagessen bei einer herzlichen lokalen Familie am Inle See

    Am Inle See ist die Übernachtung direkt am See schon ein besonderes Erlebnis. […] Auch der Ausflug mit dem Boot auf dem See war sehr interessant. Besonders gut haben uns der Besuch des morgendlichen Marktes, die stille malerische Paddeltour und das Mittagessen bei einer Shan-Familie gefallen. Direkte Einblicke in das Leben der einheimischen Bevölkerung sind doch immer wieder spannend. Die Gastfreundschaft tut ihr übriges…

    Nach all den reichhaltigen Erlebnissen und Eindrücken kam dann die Entspannung in Ngapali wie gerufen. Der Strand ist lang und breit und lädt zum Spazieren ein. Und am Abend erlebt man mit etwas Glück bei einem Sundowner und frischem Fisch einen unvergesslichen Sonnenuntergang.

    Auf Wiedersehen Myanmar!

    Dörte J., Berlin, Februar 2016

    Dreiwöchige Myanmar Rundreise

    – Bagan, Inle See, Ngapali –

    burmesisches Mitagessen am Inle-See

    Leckeres Mittagessen mit Ausblick am Inle-See

    Die dreiwöchige Rundreise durch Myanmar hat meinen Sohn und mich nachhaltig beeindruckt. Wir wurden überall von den Menschen herzlichst begrüßt. Unsere lokalen Guides haben uns zuverlässig und kompetent begleitet, die Transfers und die Unterbringung haben reibungslos geklappt. Für uns war die Kombination aus organisierten Reisebausteinen und trotzdem ausreichend Möglichkeiten, individuelle Erfahrungen zu machen, perfekt. Die landschaftliche Vielfalt und die Sehenswürdigkeiten Myanmars sind überwältigend, besonders Bagan hat uns sehr gut gefallen. Hier waren wir sehr froh, dass wir die Variante mit den E-Bikes gewählt hatten, denn dies hat es uns sehr erleichtert, das riesige Areal mit den vielen Tempeln entspannt zu besichtigen. Etwas Besonderes war auch der intensive Kontakt mit der lokalen Bevölkerung, etwa durch die angebotenen Mahlzeiten bei Familien (das Foto zeigt den Lunch am Inlesee) und durch die Besichtigung kleiner, familiengeführter Handwerksbetriebe (unsere Guide zeigt uns den Halsschmuck der „Giraffenfrauen“). Zum Schluss haben wir uns am Strand von Ngapali einige Tage in einer wunderbaren Strandlodge erholt.

    Sabine B., Deutschland, Oktober 2015

    Myanmar Rundreise im November 2015

    Kleine fahrradfahrende Mönche

    Mönche sieht man in Myanmar überall

    Noch schwelgen wir in den zahlreichen, vielfältigen und berührenden Eindrücken, die wir auf der Reise in Burma sammeln konnten, betrachten Fotos, denken zurück, sagen uns „weißt du noch“ …

    Es war eine rundum wunderbare Reise, nicht zuletzt auch dank Ihrem Konzept mit den Bausteinen, das für uns ideal ist. Geschätzt haben wir, dass in den groben Zügen alles organisiert war und vor Ort zuverlässig umgesetzt wurde (Transfers, Unterlagen, Gebühren …). Das gab viel zeitlichen und gedanklichen Freiraum, die Schönheiten vor Ort unseren Bedürfnissen entsprechend zu entdecken und die Momente geniessen zu können. 

    Barbara P., Schweiz, November 2015

     

    Myanmar Reise im Sommer 2015

    – Kyaukme und Hsipaw im Shan Staat, Mandalay, Bagan, Inle See –

    Völker im Shan Staat

    Lächelnder Junge im nördlichen Shan-Staat

    Myanmar hat uns mit seinen vielfältigen Reizen in seinen Bann gezogen. Es ist schwer, sich auf ein besonderes Highlight fest zu legen, weil alle Stationen unserer Rundreise individuell und reizvoll waren.
    Im Shan Staat haben wir besonders friedvolle, gastfreundliche Menschen kennengelernt. In Hsipaw haben wir sehr schön gewohnt und dort auch sehr lecker gespeist. In Kayaukme war die Wanderung in die Berge voller neuer Eindrücke mit einem obendrein witzigen Guide. Die Zugfahrt mir der Bahn aus Kolonialzeit über das Goteik Viadukt ist ein Muss einer Myanmar Reise.
    In Mandalay muss man Zeit mitbringen, um die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten zu nutzen und zu verarbeiten. Ein Sonnenuntergang auf dem Mandalay Hill gehört unbedingt ins Reiseprogramm.
    In Bagan waren wir zwei Tage mit E-Bikes auf einer Erkundungstour der besonderen Art; die Tempel und Pagoden abseits der Hauptstraßen sind nicht minder faszinierend im Vergleich zu den Hauptsehenswürdigkeiten.
    Der Inle See hat uns verzaubert mit der Art und Weise, wie sich das Leben der Farmer und Fischer auf dem Wasser abspielt. Hier gab es auch den faszinierendsten Markt zu erleben.    
    Bleibt zu bemerken, dass erlebe-Myanmar uns im Vorfeld sehr gut beraten hat bei der Zusammenstellung der Reise. Die lokalen Guides waren ausnahmslos sehr kompetent, engagiert und offen für individuelle Akzente der Tagesausflüge.

    Stefan und Claudia B., August 2015

    Auf Entdeckungstour im unberührten Süden

    – Yangon – Mawlamyine – Hpa An – Kyaiktiyo / Goldener Felsen –

    Nette Begegnungen in Myanmars Süden

    Ein seltener Besuch im Dorf – da will jeder mit auf das Foto

    Ich kann die südliche Region nur empfehlen, gerne hätte ich noch etwas mehr Zeit dort verbracht da sie wirklich noch ursprünglich und kaum touristisch ist. So machte ich mich auf den Weg ins „touristische“ Bagan. Ich dachte schon, dass sich da die Menschen auf den Pagodas und Tempeln drängen, doch  ich hatte ja die Möglichkeit mit dem Fahrrad die Gegend zu erkunden und war somit meistens ganz alleine, was mir sehr entsprach. Der Abschluss in Ngapali war natürlich ein schönes Ausklingen der Tage in Myanmar!

    Was ich zudem sehr angenehm empfand war das Reisen als Frau alleine in diesem Land. Die Menschen sind wirklich sehr hilfsbereit und überhaupt nicht aufdringlich wie in anderen Regionen dieser Welt! Ich fühlte mich immer sehr sicher, sogar in der Nacht auf der Strasse in Yangon.

    Moni B., Schweiz, April 2015

    Hier finden Sie weitere Infos zum Baustein „Auf Entdeckungstour im Mon und Kayin-Staat “

     

    Myanmar Reise im August 2014

    Spielendes Kind in Bagan

    Ein sehr geschickter Junge in einem der Tempel von Bagan

    Ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal, dass Sie uns diese wunderbare Reise, die ein wirklicher Schatz an Erfahrungen ist, in dieser Form ermöglicht haben. Wir haben uns bestens aufgehoben gefühlt und freuen uns, dass es Anbieter gibt, die Reisen dieser Art so toll organisieren. Den Unterschied haben im Endeffekt wirklich der enge Kontakt zu den Einheimischen, den exzellenten Guides und die Freundlichkeit der Burmesen gemacht.

    Christina B., Deutschland, August 2014

    Hier finden Sie unsere Bausteine oder lassen Sie sich von unseren Rundreisen inspirieren.

     

    Metropole Yangon und kulturelle Highlights

    – Yangon, Goldener Felsen –

    Goldener Fels zur Abenddämmerung

    Besonders am Abend ist die Atmosphäre am goldenen Felsen sehr stimmungsvoll

    Bei unserer 5-Tages-Tour haben wir den bestmöglichen Eindruck vom Land erhalten, nicht zuletzt durch die Bahnfahrt, die ein unglaubliches Erlebnis war. Regenzeit? Kein Problem, wir fühlten uns wie die einzigen Touristen, trotzdem angenehm warm und Regen lediglich am Nachmittag. Für uns war es eine angenehme Reisezeit. Empfehlung: Unbedingt bald hinfahren, bevor der Tourismus anzieht.

    Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht.

    Birgit und Christoph S., Deutschland, Juni 2013

    Hier erfahren Sie mehr zu den Bausteinen Yangon: Tor zu einer anderen Welt und Buddhas goldener Felsen.

     Shan-Dörfer & Gokteik Viadukt

    – Kyaukme und Hsipaw im Shan Staat –

    interessante Gespräche beim Homestay

    Lebhafte Gespräche bei einem Homestay

    Es ist schwierig zu sagen, was uns an den 3 Wochen Myanmar am besten gefallen hat. Von der U-Bein Brücke zum Sonnenuntergang und den tausenden Tempeln in Bagan bis hin zum weißen Strand, war dies eine wirklich einzigartige Reise. Ganz besonders lebhaft in Erinnerung geblieben, ist uns die herzliche und aufgeschlossene Art der Bevölkerung. Wir wurden überall mit einem freundlichen Lächeln begrüßt und auf unseren Wanderungen bei Hsipaw und Kyaukme auch öfters mal spontan zu einer Tasse Tee eingeladen. Überhaupt hatten wir dort [Shan Staat] einige der unverfälschtesten Begegnungen!

    Stefanie L. und Aaron T., Deutschland, März 2013

    Hier erfahren Sie mehr zum Baustein „Shan-Dörfer & Gokteik Viadukt„.

     

    Kulturelle Highlights

    Eine Pa-O Frau bei Kakku

    Die Pa-O sind ein faszinierendes Volk

    Sie wollen eine Zeitreise in die Vergangenheit machen? Dann willkommen im goldenen Land! Glänzendes Gold und exotische Ursprünglichkeit, leider bedingt durch große Armut, das alles bietet Myanmar.

    Wieder einmal wurde uns bestätigt, dass Erlebe-Fernreisen für Individualreisende eine angesagte Adresse ist. Die Organisation klappte hervorragend, wir waren von A bis Z während der gesamten Reise bestens betreut (zuverlässige und pünktliche Transfers, hervorragende, engagierte Guides, Binnenflüge, Hotels).

    Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht mit Tipps für Ihre eigene Reise.

    Arno M., Österreich, Dezember 2013/ Januar 2014

     

    Szenen vom Inle See

    – Nyaungshwe am Inle See –

    Lernende Mönche am Inle See

    Unterricht in der unbenannten Pagode

    […] Wir fahren an mehreren schönen Häusern auf Stelzen vorbei und sehen mit xx Personen überladene Boote. Wir fahren weiter zum Mittagessen in einem Privathaus. Vorbei an Phaung Daw Paya, wo wir schon von Ferne die tausenden Menschen, die ein Erntedankfest feiern, sehen, und dann ca 500 Meter weiter in das besagte Privathaus. Zwei fesche etwas größere junge Frauen machen uns auf und führen uns in den Wohnraum, wo bereits auf einem niedrigen Tisch gedeckt ist. Das Essen (Shan-Nudelsuppe mit Gemüse) ist wie immer hervorragend und wir scherzen mit den Mädchen. Nach dem Essen nehmen wir die beiden zum Erntedankfest mit […]

    […] Ein paar Meter gegenüber liegt eine kleine, aber wunderschön mit Glasmosaiken dekorierte Pagode, leider zu. Doch plötzlich kommen einige Kindermönche, sperren ganz einfach auf und richten die Bänke zu einer Unterrichtsstunde. Der Lehrer kommt und der Unterricht beginnt, wir ziehen uns dezent zurück […]

    Thomas und Gabriele G., Österreich, November 2013

    Hier finden Sie unseren Inle See Baustein Schwimmende Gärten auf dem Inle See.

    Das Tal der Tempel von Bagan

    – Ballonfahrt über Bagan –

    Mit dem Ballon über dem Tal der Tempel

    Mit dem Heißluftballon über dem Tal der Tempel

    Als begeisterte Asien Reisende habe ich mich in Myanmar ganz besonders auf die Tempel und Pagoden von Bagan gefreut. Gleichzeitig habe ich aber auch versucht meine Vorfreude etwas zu dämpfen, da ich schon zweimal – insgesamt 7 Tage lang – die Tempelanlagen von Angkor besichtigt habe… und an diese Meisterwerke kommt nichts auch nur annähernd heran. Oder so dachte ich zumindest! Bagan war einfach traumhaft. Allein schon dadurch, dass hier viel weniger Leute unterwegs sind als in Siem Reap. Leider nimmt der Tourismus auch hier immer mehr zu und es wird schwieriger einen Tempel ganz für sich alleine zu finden. Tipp: Bei den Tempeln von Minnanthu ist es noch sehr ruhig.

    Lisa J., Deutschland, Februar 2014

    Lesen Sie hier einen ausführlichen Bericht zu Ballonfahrten über Bagan von unserer Kundin Andrea B., Deutschland, die im Januar 2014 durch Myanmar gereist ist.

    Hier finden Sie unseren Bagan Baustein Mit dem Rad durchs Tal der Tempel.

    Eindrücke zum kolonialen Städtchen Pyin Oo Lwin

    Neugieriges Kleinkind bei Pyin Oo Lwin

    Neue Bekanntschaften auf dem Shan Markt bei Oyin Oo Lwin

    Mit Erlebe-Fernreisen.de stellten wir ein Reiseprogramm zusammen, das nicht nur zu kulturellen und geschichtlichen Stätten führt, sondern auch Raum lässt für ein paar Tage Trekking. […] Die Myanmarbevölkerung ist von einer unglaublich liebenswürdigen, hilfsbereiten und zugleich bescheidenen Art, wie wir sie bis jetzt noch kaum angetroffen haben.

    […] In Pyin Oo Lwin ist es am zweiten Tag wolkenlos, so dass die Fahrt mit dem Rad zum 4 km entfernten Shan-Morgenmarkt richtig Spaß macht. Dabei erfreut der Anblick der bunten Pferdekutschen, die auf Kundschaft warten, sie erinnern an die Wiener Fiaker. Der Shan-Markt ist ein offener Markt, auf dem die unterschiedlichen Volksgruppen aus den Nachbarbergdörfern ihre Ware anbieten, neben Gemüse und Obst vorwiegend Geflügel und Fisch. Auf der anschließenden Stadttour kommen wir immer wieder an ehemaligen Kolonialvillen vorbei. Zentrum ist der Purcell Tower, von dem alle Stunde die Melodie von Big Ben ertönt.

    Ingrid W., Deutschland, Dezember 2013/ Januar 2014

    Hier finden Sie die Details zum Baustein Britische Villen in Pyin Oo Lwin in Pyin Oo Lwin.

    Aktivitäten am Strand von Ngapali

    Fischerboot in Ngapali

    Unterwegs mit lokalen Fischern

    Am Strand buchten wir im „Maison de Mer“ einen Schnorchelausflug nach Bamboo Island. Ausgerechnet an dem Tag war es morgens bewölkt.

    Aber es klarte auf. Bamboo Island liegt am Ende von Ngapali Beach und ist eine Insel mit einem Ausflugscafe. Vor der Insel gibt es Felsen und Korallen zum Schnorcheln.
    Sehr üppig waren die Korallen nicht, aber es gab sehr viele Fische.

    Sabine H., Deutschland, Februar 2015

    Weitere Details zum Strand von Ngapali finden Sie hier.

    …und weitere Myanmar Reiseberichte von unseren Kunden folgen!